Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:
 

Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:
 

Portrait_Anja_Siouda_Foto_von_Ilyas_Siouda_aufgenommen2015_96ppp-1024x913

Die Autorin

Anja Siouda, Schriftstellerin und diplomierte Übersetzerin, schreibt spannende sozialkritische ROMANE mit interkulturellem Hintergrund, humoristische ERZÄHLUNGEN, REZENSIONEN und kulturelle BLOGS.
Werdegang, Lesungen und Kontakt

Presse

Blog

3 Dezember 2019

José

Nichts und niemand währt ewig, sagte sich Isabella wieder einmal und wischte sich eine Träne weg. Und doch sah der Frühling jedes Jahr so unbekümmert und fröhlich aus, wie wenn er das nicht wüsste. Es war schon Mitte April und in den Blumentöpfen auf ihrem Fenstersims regte sich etwas. Das hatte sie eben gesehen:
23 November 2019

Wenn Freiheit ein Fremdwort ist

Dieser vor kurzem bei Braumüller erschienene Roman der bulgarisch-schweizerischen Autorin Evelina Jecker Lambreva lässt einen nicht kalt. Er zeigt sehr eindringlich und äusserst anschaulich, wie die Verhältnisse im Bulgarien der achtziger Jahre und um die Wende herum waren, dass Freiheit in jeder Hinsicht ein Fremdwort, dass die Misere im Volk gross war.
20 November 2019

Über Baumwollblüten, Giacomettiblüemli und Gürtelrosen

Heute wurde ich zur Polizei in Zürich geführt ... von Google Map! Denn verhaftet worden war ich natürlich nicht, zu melden oder zu verklagen hatte ich zum Glück auch nichts, keine einzige Anzeige wollte ich tätigen, aber den Ausweis musste ich doch für zehn Minuten abgeben.