Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:

Neuerscheinung

Im März 2021 ist der neue Roman "Was Erin entdeckt" erschienen. In dieser spannenden Beziehungsgeschichte widmet sich die Autorin zum ersten Mal dem Thema Kunst!
 

Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:

Neuerscheinung

Im März 2021 ist der neue Roman "Was Erin entdeckt" erschienen. In dieser spannenden Beziehungsgeschichte widmet sich die Autorin zum ersten Mal dem Thema Kunst!
 

Portrait_Anja_Siouda_Foto_von_Ilyas_Siouda_aufgenommen2015_96ppp-1024x913

Die Autorin

Anja Siouda, Schriftstellerin und diplomierte Übersetzerin, schreibt spannende sozialkritische ROMANE mit interkulturellem Hintergrund, humoristische ERZÄHLUNGEN, REZENSIONEN und kulturelle BLOGS.
Werdegang, Lesungen und Kontakt

Presse

Blog

1 Mai 2021

Was Erin entdeckt (Leseprobe)

Als Erin sich mit der Urne auf dem Arm endlich einen Weg durch die kleine Dreizimmerwohnung gepflügt hatte und in den Raum gelangte, der eigentlich einmal eine Stube gewesen war, sah sie ihn zuoberst auf dem Regal liegen. Ein Gipsabdruck von den Zähnen ihres Vaters, der vor vielen Jahren für seine Zahnprothese hergestellt wurde, wäre ihr lieber gewesen! Zuoberst auf dem Regal aber lag sein Penis, aus weissem Gips und in voller Länge. Steif für alle Zeit und Ewigkeit. Dass es seiner war, wusste sie, weil ...
20 April 2021

Was für eine geniale Tante!

Das waren meine Gedanken während meiner Lektüre von Christa Prameshubers Biographie ihrer Grosstante Antonia Bukowsky, der die Autorin in «Das mit der Liebe ist alles ein Schwindel» im zweiten Teil ihrer Trilogie ein wunderbares, sehr persönliches und sehr unterhaltsam geschriebenes Denkmal setzt. Und nachdem ich diesen zweiten Teil mit Vergnügen gelesen hatte, war ich auch gerade sehr neugierig auf den ersten Teil «Die Meisterin» geworden. Christa Prameshuber hat nämlich ihren originellen drei Grosstanten je ein Buch gewidmet, wobei der dritte Teil noch im Entstehen ist, aber 2022 erscheinen wird!
17 April 2021

«Was Erin entdeckt» jetzt BOD-BESTSELLER!

"Was Erin entdeckt" liegt nun in verschiedenen Buchhandlungen auf. Auf dem Bild bei Stocker in Luzern, wo er vorrätig ist. Auch die Ebook-Ausgabe ist inzwischen verfügbar. Im stationären Buchhandel wird Vorbestellung empfohlen.