Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:
 

Die interkulturelle Trilogie

Wenn Sie einmal in diese interkulturelle Trilogie voller Leidenschaft eingetaucht sind, lässt sie Sie nicht so schnell wieder los! Eine einfühlsam aber äusserst packend geschriebene Trilogie mit Protagonisten aus der Schweiz und aus Nordafrika, die sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt und dabei kulturelle Tabus wie Zwangsprostitution, ledige Mutterschaft oder Homosexualität sehr anschaulich thematisiert. Lesen Sie die Kommentare von Hunderten von begeisterten Leserinnen und Lesern hier:
 

Portrait_Anja_Siouda_Foto_von_Ilyas_Siouda_aufgenommen2015_96ppp-1024x913

Die Autorin

Anja Siouda, Schriftstellerin und diplomierte Übersetzerin, schreibt spannende sozialkritische ROMANE mit interkulturellem Hintergrund, humoristische ERZÄHLUNGEN, REZENSIONEN und kulturelle BLOGS.
Werdegang, Lesungen und Kontakt

Presse

Blog

24 September 2020

Corona: Wunde und Wende

Zu Corona habe ich selber bisher weder einen Artikel noch einen Roman geschrieben, weil ich mir dachte, dass wahrscheinlich sehr viele andere Menschen intelligente Texte darüber verfassen würden und auch weil ich persönlich zum Glück weder gesundheitlich noch finanziell darunter zu leiden hatte, obwohl ich mich auch an die neuen Gegebenheiten gewöhnen musste.
20 September 2020

Jekami

Jekami. Dieses seltsame Wort, das mir im Leben noch nie begegnet war und mich an Origami erinnerte, kam mir von Anfang an eher japanisch als spanisch vor, stellte sich aber am Ende dann sogar als schweizerisch heraus.
16 August 2020

Das Froschauge

Das seltsame kleine, runde, leicht glänzende Ding fiel ihm sofort auf. Es war etwas ganz Fremdes, etwas, das es noch nie im Leben gesehen hatte. Und das konnte man also essen? Ja, das Ding musste essbar sein, sonst wäre es nicht auf dem Tisch mit all diesen anderen ungewöhnlichen Sachen, die es so üppig ausgebreitet noch nie gesehen hatte. Wie es wohl schmecken würde?